Volksbank Cloppenburg - Filiale Fritz-Reuter-Straße

Renovierungsarbeiten abgeschlossen.

Bank lädt ein zum Tee

Kunden können renovierte Filiale am Montag, 30.05.2016, besichtigen

Cloppenburg (beg). Die Renovierung der Volkbank-Filiale an der Fritz-Reuter-Straße ist nach rund achtwöchiger Bauzeit abgeschlossen. In dieser Woche staunten zahlreiche Kunden und Nachbarn über das Ergebnis. Die Bank hat es fertig gebracht, auf gleicher Fläche größer und transparenter zu wirken und gleichzeitig mehr Platz für die Beratung der Kunden zu schaffen. Die Entkernung und Neugestaltung ließen Platz für vier Vollzeitmitarbeiter und einen Auszubildenden entstehen. Außerdem gibt es nun ein zusätzliches Beratungszimmer sowie eine kleine Wartelounge. Auch technisch hat sich die Bank hier weiter entwickelt. Es wurde ein weiterer Geldautomat installiert, der auch als Einzahlautomat dient. Über die Automaten steht die Bank 24 Stunden täglich im Dienst des Kunden. In den Beratungsräumen gibt es zusätzlich zu den PCs der Mitarbeiter Großbildmonitore, auf denen der Kunde die Vorschläge der Bank entspannt mitverfolgen kann. Zur Freude der Mitarbeiter wurde auch das Mobiliar vollständig erneuert. Die Arbeitsplätze sind ergonomisch gestaltet, die Schreibtische lassen sich in der Höhe verstellen. Beim Personal blicken die Kunden der Bank weiterhin in bekannte Gesichter. Neben dem Filialleiter und Baufinanzierungsexperte Christian Bregen sind hier Patrick Schröder (Kundenberater), Anika Köper (Kundenberaterin) und Michaela Kreienborg (Kundenberaterin) tätig. Das Team wird derzeit ergänzt durch die Auszubildende Nicole Sander. Geöffnet ist die Filiale montags und freitags von 8.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 16.45 Uhr. Dienstags und donnerstags sind die Türen von 8.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Mittwochs ist die Bank von 8.30 bis 13.30 Uhr für ihre Kunden da. Wer die neuen Räume in Ruhe kennenlernen möchte, hat dazu am Montag Gelegenheit. Dann lädt die Bank zu Tee und Gebäck und entspannten Gesprächen ein.

Münsterländische Tageszeitung vom 28.05.2016

Kunden schätzen vertrautes Personal

Die Volksbank Cloppenburg setzt auf Kontinuität und stete Weiterbildung

Wenn am Montag die neu gestaltete Filiale an der Fritz Reuter Straße vorgestellt wird, treffen die Kunden auf moderne Technik und auf vertraute Gesichter. Die Volksbank möchte stets das Vertrauen der Kunden haben.

Frage: Man sieht wohlvertraute Gesichter in einer frisch renovierten Filiale. Wie lange arbeiten Sie schon hier?

Herr Bregen: Ich bin erst seit drei Jahren hier in der Fritz-Reuter-Straße. Das restlichte Team ist schon einige Jahre länger dabei. Anika Köper ist seit dem 1. April 2005 in der Filiale. Michaela Kreienborg und Patrick Schröder stehen beide seit August 2006 im Dienst der Volksbank Cloppenburg eG.

Frage: Die Volksbank Cloppenburg setzt also auf Kontinuität und die Erfahrung ihrer Mitarbeiter?

Herr Bregen: Kontinuität und Erfahrung sind Werte, die von der Volksbank Cloppenburg geschätzt werden. Die Offenheit und Bereitschaft zu Veränderungen zählen ebenfalls zu den Erfolgsfaktoren unseres Hauses. Alle Kolleginnen und Kollegen, Berufsstarter und auch die langjährigen Mitarbeiter bekommen jegliche Unterstützung und Chance zur Weiterentwicklung.

Frau Kreienborg: Da stimme ich mit Herrn Bregen überein. Gerade Finanzangelegenheiten, egal ob Geldanlage, Finanzierungen oder Beratungen bedürfen ein hohes Maß an Vertrauen. Auch im Bereich Ausbildung hat unser Vorstand ein offenes Ohr. Mein berufsbegleitendes Studium wurde von unserer Volksbank sehr stark und engagiert unterstützt.

Frage: Wird die Kontinuität beim Personal von den Kunden wahrgenommen und honoriert?

Herr Bregen: Unsere Kunden reagieren uns gegenüber sehr aufgeschlossen. Die Gesprächsinhalte spiegeln das uns entgegengebrachte Vertrauen wider. Das freundliche Zuwinken, die Plätzchen in der Weihnachtszeit, der selbstgebackene Kuchen und auch die netten Mails der Kunden bestätigen unsere Philosophie ‘Den Menschen im Blick’ zu haben.

Frau Köper: Ja. Viele Kunden wünschen sich dieses. Wir als Volksbank Cloppenburg sehen ‘den Menschen im Blick‘ und handeln danach. Eine langfristige Beziehung zwischen unseren Kunden und uns als Volksbank ist nur mit einem kontinuierlich gutem Team möglich.

Frage: Wie halten Sie Schritt mit der technischen Entwicklung? Sorgt die Volksbank regelmäßig für Fortbildungen?

Herr Bregen: Das technische „know how“ ist unser tägliches Geschäft. Stetige Fortbildung ist unerlässlich und wird in unserem Hause gefördert. Bei Fragen hat jede Kollegin und jeder Kollege ein offenes Ohr und bietet seine Hilfe an.

Herr Schröder: Gerade im Bankenbereich ist die technische Entwicklung sehr schnelllebig. Durch Workshops, Seminare und Erfahrungsaustausche können wir die aktuellen Trends am Markt mitnehmen und an unsere Kunden weitergeben. Unsere neue Filiale spiegelt einen hohen Grad an technischer Innovation wieder.

Münsterländische Tageszeitung vom 28.05.2016