Volksbank Cloppenburg spendiert Sparbuch für das Baby des Monats Februar

„Schlafmaus“ meldet sich nur, wenn sie Hunger hat

Cloppenburg (sm). Groß war die Freude im Haus Middendorf, als die Familie erfuhr, dass Sohn Lui, der am 24. Januar im Cloppenburger Krankenhaus das Licht der Welt erblickte, als „Baby desMonats“ ausgelost worden ist. Aus diesem Anlass spendierte die Volksbank Cloppenburg eG dem Kind ein Sparbuch über 50,-- Euro. Für Tine und Ulli Middendorf aus Cloppenburg ist Lui nach dem sechsjährigen Ole das zweite Kind. Ob noch weiterer Nachwuchs folgen soll, darüber schweigen die Eltern. Zunächst wollen sie ihr gemeinsames
Glück genießen und Tine möchte nach ihrer Elternzeit gerne wieder in ihren Job zurück.
Kennengelernt haben sich die Einzelhandelskauffrau und der selbstständige Bauunternehmer
im Tiefbau auf einer Geburtstagsfeier ihrer beider Cliquen. Während für den 38-Jährigen
schnell klar war, dass er in Tine seineTraumfrau gefunden hatte, brauchte diese etwas länger. „Ich fand ihn zwar sehr nett, aber mein Traummann war er zunächst nicht“, gesteht die 34-Jährige mit einem Augenzwinkern. Dann wurde aus der Sympathie doch Liebe und nun sind die beiden seit 14 Jahren ein Paar. Beiden war immer klar, dass zu einer richtigen Familie auch Kinder gehören. Für Tine, die als Einzelkind aufwuchs, war es zunächst
ungewohnt, auf eine große Familie zu treffen– ihr Mann hat drei Schwestern. Aber heute
freuen sich beide über den Kindersegen in ihren Familien: Mütterlicherseits ist der kleine Lui
der zweite Enkel und väterlicherseits das neunte Enkelkind. „Auf unseren Familientreffen ist
immer etwas los. Die Kinder haben Spielkameraden und wir verstehen uns untereinander
echt gut“, sind sich die beiden einig. Auch zwischen dem großen Bruder Ole und dem Neugeborenen läuft es prima. Ole ist stolz auf seinen kleinen Bruder und wann immer es geht, legt er eine kleine „Kuschelpause“ mit ihm ein. Zudem ist er auch seiner Mutter eine große Hilfe. Dann haben Mama und Lui Zeit füreinander, der allerdings, genau wie sein Bruder, ein pflegeleichtes Kind ist. Die „Schlafmaus“, wie er von seinen Eltern genannt wird, hat mitten im Wohnzimmer seinen Tagesschlafplatz und meldet sich nur lautstark, wenn er Hunger hat. „Besser könnte es nicht laufen“, so Ulli Middendorf, der sich mit seiner Familie nun auf die nächsten Ereignisse vorbereitet: die Taufe des kleinen Lui und die Einschulung des großen Ole.