Brüssel und Flandern

4-tägige Jubiläumsreise, 14.09. bis 17.09.2018

Vier Tage in Brüssel, Brügge, Gent und Antwerpen

Flandern ist der nördliche Teil Belgiens und eine bedeutende europäische Kulturlandschaft. Auf engem Raum bietet sich eine Fülle historischer Sehenswürdigkeiten. Die besuchten Städte sind wahre "Schatzkammern" und bieten eine besondere Vielfalt an Kunststilen.

Die kurzen Wege zwischen Brüssel - Brügge - Gent und Antwerpen bedeuten, dass in 4 Tagen zahlreiche interessante Besichtigungen und Erlebnisse auf dem Prgramm standen. Das 4 Sterne Hilton Hotel "Brussel City" in der belgischen Landeshauptstadt Brüssel bot eine perfekte Basis, um die Perlen Belgiens zu entdecken.

Am 14.09.2018 starteten wir mit knapp 50 Cloppenburgerinnen und Cloppenburgern vom Marktplatz in Cloppenburg über Osnabrück - Düsseldorf - Arnheim - Breda - in die Hauptstadt Belgiens nach Brüssel. Unterwegs gab es kleine Abstecher in Holland und Belgien, bevor die Gruppe abends im Hotel Hilton Hotel Brussels City ein gemeinsames 3-Gänge-Menü als Abschluss des ersten Tages genießen konnte.  

Am zweiten Tage stand ein Aufenthalt in Brüssel auf dem Programm. Als Hauptstadt und Weltdorf - bekannt für Pralinen, Bier und Spitzen - ist Brüssel eine Leidenschaft wert! In einer kombinierten Stadtführung teils mit dem Bus und teils zu Fuß gab es Vieles zu entdecken: die historische Altstadt mit ihren verwinkelten, malerischen Gassen, sowie das berühmte Manneken Pis und den barocken Marktplatz. Als Highlight des Aufenthaltes in Brüssel konnte das Atomium hautnah besichtigt werden. AUs der oberen Kugel bot sich ein atemberaubender Ausblick über die Stadt.

Der dritte Tag führte uns mit einem Ausflug nach Brügge und Gent zu den Perlen Flanderns. Nach dem Frühstück stand ein Ausflug mit örtlicher Reisebegleitung durch Flandern auf dem Programm: Brügge zählt nicht umsonst zu den schönsten und vor allem besterhaltenen, mittelalterlichen Städten Europas. Am Nachmittag ging es weiter nach Gent, wo eine Grachtenfahrt nicht im Programm fehlen durfte. Nach der Rückkehr ins Hotel am frühen Abend, erwartete die Gruppe ein gemeinsames Abendessen mit Programm in einem typischen Restaurant der Stadt. Ein Zauberer sorgte hier für spannende Unterhaltung.

Am Montag ging es nach dem Frühstücksbuffet in die bekannte Hafenstadt Antwerpen, um die lebendige Stadt, in der einst Rubens und van Dyck zu Hause waren, bei einer Stadtführung kennenzulernen. Neben den mittelalterlichen Vierteln lockten auch Prachtstraßen und mondäne Mode- und Künstlerviertel zu einem Besuch. Die anschließende Rückreise nach Cloppenburg verlief wie die gesamte Reise in guter Stimmung und die Reisgruppe kam um viele neue Eindrücke reicher pünktlich in Cloppenburg an.